Wie enstand Tomato?

1983

Gründung Druckereibetrieb mit angeschlossener Buchhandlung
(Jugendarbeitsprogramm) und Drittweltladen in Brugg.

1989

Trennung von Druckerei und Laden. Zum Laden hinzu kommen die Handels- und Importaktivität und der Name TOMATO. Der Gründer wählte den Namen TOMATO, weil er in verschiedenen Sprachen gut auszusprechen ist, keinen Bezug zur Papeterie-Branche aufweist und daher einen hohen Wiedererkennungswert hat.

1993

Gründung der Firma TOMATO Recyclo GmbH. Ökologische Handelsprodukte für den Papeterie- und Geschenkartikelbedarf gewinnen an Attraktivität und nehmen im TOMATO-Sortiment gegenüber den bisherigen Druckerzeugnissen stetig zu.

1999

TOMATO Recyclo GmbH wird zur TOMATO products GmbH. Durch die stärkere Gewichtung des Kartensortiments und Boutiquebedarfs wächst der Anteil an Nicht-Recycling-Produkten.

2005

Übernahme der TOMATO products GmbH durch den ehemaligen Verkaufsleiter Thomas Buss und durch Thomas Meyer.

2008

Umzug von Baden nach Schönenwerd SO in das geschichtsträchtige Bally-Areal, wo TOMATO heute noch seinen Firmensitz hat.

2015

Zusammenschluss von TOMATO products GmbH und Bandschapp Verlag AG. Das neu entstandene Unternehmen wird unter dem Namen TOMATO products AG als eigenständige Tochtergesellschaft der ABC (A. Boss + Co AG) von den bisherigen TOMATO‐Geschäftsführern geführt.